26.10.2019, von THW.de

Camp-Messe „Base of Operations“

Der Ortsverband Nörvenich unterstützt die Camp-Messe mit Helfern und Fahrzeug indem sie, die Gäste von Flughafen oder Bahnhof, zum Camp oder zurück transportiert.


Hochmoderne und aktuelle Camp-Ausstattung erkundeten mehr als 250 Besucherinnen und Besucher am Donnerstag und Freitag auf rund 13.000 Quadratmetern bei der THW-Messe „Base of Operations“. Die Ausstellung zu temporären Unterkünften für THW-Kräfte in internationalen Katastrophengebieten fand in Euskirchen-Kirchheim statt.

Da Auslandseinsätze des THW weltweit und in allen Klimazonen möglich sind, ist die Wahl des richtigen Equipments herausfordernd. Mehr als 50 Aussteller präsentierten auf dem Gelände der Bildungsstätte Steinbachtalsperre zahlreichen internationalen Gästen von Europäischer Union, den Vereinten Nationen und von Partnerorganisationen ihre aktuellen Produktpaletten. THW-Kräfte bewerteten diese Ausstattung aus den Bereichen Wasser, Sanitärversorgung und Hygiene, Küche, Elektro sowie Unterkunft mit standardisierten Evaluationsbögen, um alle Vor- und Nachteile herauszustellen. Darunter befanden sich rund 40 THW-Einsatzkräfte aus verschiedenen Auslandseinheiten.

Die Basis für jeden Einsatz

In Mosambik nutzten THW-Kräfte nach Zyklon „Idai“ zuletzt derartige Camps, als sie dort unter anderem Trinkwasser aufbereiteten. Für die Einsatzkräfte bei Auslandseinsätzen sind innovative Produkte für die Base of Operations wichtig, da sie ihnen als ganzheitliches Konzept die ganze Infrastruktur für einen erfolgreichen Einsatz bietet. Auch dienen die Camps ihnen als operatives Zentrum für die Lagerung und Bereitstellung der erforderlichen Ausstattung. Zukunftsorientiert standen auch alternative Energien wie Solarenergie für einen nachhaltigen Camp-Betrieb bei der von der Europäischen-Union co-finanzierten Ausstellung im Mittelpunkt.

Internationale Zusammenarbeit

Parallel zur „Base of Operations“-Messe, die vom Auslandsreferat und vom Logistikreferat der THW-Leitung vorbereitet und durchgeführt wurde, fand ein Treffen der International Humanitarian Partnership (IHP) statt, der auch das THW angehört. IHP-Partner aus Dänemark, Finnland und Luxemburg präsentierten ihr Camp-Material. Auch der Malteser Hilfsdienst stellte eine Trinkwasseranlage aus. Der THW-Landesverband Nordrhein-Westfalen und die Regionalstelle Aachen unterstützten mit zehn Ortsverbänden die Ausrichtung der Messe unter anderem mit Verpflegung und in der Logistik.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: